Power

Heute möchte ich meine 5 Tipps, um die eigene Macht in Besitz zu nehmen, mit Dir teilen. Es ist wichtig, sich mit dem Thema der eigenen Macht zu beschäftigen, denn es steckt unsere selbstbestimmte Lebensqualität dahinter. Worüber sprechen wir genau?

Macht ist ein neutraler Begriff – jedoch ist er häufig negativ belegt mit über griffiger Macht (im Sinne, eigene Interessen mit (verbaler) Gewalt durch zu setzen). Mit diesem Artikel möchte ich auf die natürliche Macht aufmerksam machen. Die natürliche Macht, die kraftvoll und neutral ist, und mit der jeder Mensch von Natur aus, ausgestattet ist. Eine souveräne Selbstbestimmtheit. Wie kommst Du dahin?

[headline style=“1″ font_font=“Arial“ font_color=“%2387224e“ align=“left“ headline_tag=“h2″]

Lebenssituationen fordern uns auf in unsere Macht zu gehen

[/headline]

Nun, zu verharren, zu erstarren oder in einer Situation stecken zu bleiben ist in vielen Fällen eine Reaktion auf Ereignisse, die uns mehr oder weniger hart treffen. Wir sind verwundert, vermuten uns im falschen Film und können nicht fassen, was gerade geschieht. Wir schleudern uns durch das plötzliche Auftreten kaum wahrnehmbarer negativen Emotionen in eine Form von Ohnmacht. Für wenige Minuten oder Stunden sind wir handlungslos. Fühlen uns nicht in der Lage souverän die aufgetretenen Dinge zu regeln – wie wir es sonst tun.

 

In meinem letzten Artikel hatte ich über das Thema Abgrenzung gesprochen. Dieses Thema steht in einem direkten Zusammenhang zum Aspekt der Macht. Das Gegenteil ist – nur um darauf aufmerksam zu machen –  die Ohnmacht. Und wie oben beschrieben schlittern wir in eine mehr oder weniger intensive Ohnmacht – wir sind in dem Moment ohne unsere Macht, die wir doch in unserem Besitz haben sollten.

 

Mal sind es die Kollegen, die ihre Interessen durchsetzen wollen und auf die kumpelhafte Art versuchen, dich auf ihre Seite zu ziehen. Mal ist es der Chef, der gerne mal seine Kompetenzen überschreitet und dich einfach übergeht, oder sich nicht an seinen, sich selbst, gesetzten Codex hält und Respektlosigkeit in seinem Verhalten deutlich durchschlägt. Es kann der Rechtsanwalt sein, den Du mit einem Mandat beauftragt hast und nach 2 Gesprächen stellst Du fest, er hat mehr Einvernehmen mit der Gegenseite – dabei sollte er ja Deine Interessen vertreten. Was geschieht da gerade?

 

[headline style=“1″ font_font=“Arial“ font_color=“%237d315f“ align=“center“ headline_tag=“h2″]

Herausforderung Business

[/headline]

Gerade im Thema Business ist es eine Herausforderung, stets den eigenen Weg zu gehen. Nicht der negativen Macht Raum zu geben, weil Dich gerade ein Vertragspartner plötzlich attackiert.  Hier für Dein Recht einzustehen, nach Dir zu schauen, ist an dieser Stelle entscheidend wichtig. Und mit Mut den Weg zu gehen, der Deiner ist, der geradlinig ist, auch wenn die Menschen in Deinem Umfeld dagegen sprechen. Das ist: „im Besitz Deiner Macht sein“.

Auch beim Thema Kunden treffen wir auf solche Situationen: Kunden, die Deine Leistungen nicht wert schätzen, indem sie z. B. zu spät zahlen. Einkäufer, die in Verhandlungen, den Preis Deiner Leistung bis aufs Blut drücken wollen. All diese Dinge haben mit Grenzüberschreitungen aufgrund nicht gelebter Werte zu tun. Und diese Grenzüberschreitungen drücken Dich in eine Starre – und du bist schleichend in eine Ohnmacht geglitten.

Hinterfrage die Situationen, die Dir in Deinem Leben begegnen genau: was genau ist die Wahrheit. Trainiere Dein Gespür um den Kern der Situation zu finden. Denn bedenke:

Wer sich so behandeln lässt oder andere so behandelt, hat die Gesetze des Lebens noch nicht inhaliert. Mach Dir bewusst, dass Du nicht Opfer sein sollst und auch nicht klein sein sollst. Nimm deine Macht in Besitz!

 

  1. Bleibe stets zentriert
  2. Raus aus der Opferhaltung – rein in Deine Größe
  3. Bleibe Dir selbst treu
  4. Achte darauf auf Deinem Weg zu bleiben
  5. Grenze Dich konsequent ab

 

Mit diesen 5 grundlegenden Haltungen kommst Du – sozusagen vollautomatisch – immer wieder in Deine Macht. Du erkennst Deinen Weg sicher. Es geht selten um das äußerlich Offensichtliche – viel mehr um das innerlich Essentielle. Und das bringt Dir für Dein Leben unerschöpfliche Kraft.

 

Richte Dein Verhalten und Deine Kommunikation entsprechend neu aus. Lass die Vergangenheit hinter Dir und schreite mutig voran. Schaue immer nach Dir und wo Du Dir treu bist – und dort bleibe, das ist der kürzeste Weg – das ist Dein Weg. Kein anderer kann ihn gehen. Gehe Du ihn mit Mut, mit Weisheit, mit Power!

Macht-volle Grüße

Deine

Hannelore