Abrenzung

Heute möchte ich mir dir meine Impulse zum Thema Abgrenzen teilen. Wenn du jemanden kennst, für den das spannend wäre, freue ich mich, wenn du diesen Artikel teilst. Es ist ein wichtiges Thema, denn ich erlebe immer wieder viele Situationen, in denen der Mensch sich nicht abgrenzt und daraus Missverständnisse, Streitigkeiten – ja sogar Kriege entstehen können.
[headline style=“1″ font_size=“20″ font_font=“Arial“ font_color=“%2388255f“ align=“center“ headline_tag=“h2″]

Grund 1: Grenzen ziehen zwischen dir und mir

[/headline]
Jeder kennt Situationen aus dem beruflichen Alltag. Du begegnest zum beispiel einem netten Menschen, der dein Angebot sehr spannend findet, aber nicht kauft, sondern dir eine Kooperation anbietet. Du selbst fühlst dich geehrt durch das Angebot, fühlst dich aber nicht so angetan davon. Also fragst du dich – was tun?

Hier ist deine Intuition, dein Bauchgefühl diejenige Instanz, die zu diesem Zeitpunkt schon genau weiß, was in der Situation nicht stimmig ist. Wenn du deine Intuition gut geschult hast, dann nimmst du dir jetzt eine ruhige Minute um herauszufinden, weshalb es sich so anfühlt: und siehe da, die Antwort darauf ist bereits in dir!

 

Wie kannst du damit im Alltag umgehen: nun du sagst dem netten Menschen einfach: Oh gute Idee, nehme ich gerne mit und mache mir mal ein paar Gedanken dazu und wir telefonieren in 2 Tagen dazu. Du nimmst dir am Abend mal Zeit um ungestört zu sein (vielleicht auf einen Spaziergang alleine! und in der Natur). Und dort spürst du genau in dich hinein und stellst die Fragen, die dir auf dem Herzen liegen (an die höhere Intelligenz). Du bekommst immer die richtigen Antworten – höre genau hin auf deine innere Stimme!

Nach dieser Antwort, die du dann hörst, stellt sich bei dir ein Gefühl der Sicherheit ein. Jetzt weißt du genau, was zu tun ist. Und diese Erkenntnis hilft dir leicht, deine Entscheidung zu treffen.

Das Ergebnis dieser Entscheidung teilst du dann, diesem netten Menschen am Telefon mit. Dazu gehört Mut, ich weiß, aber sei dir sicher, du fühlst dich hinterher so gut! Weil es absolut richtig war, sich darin abzugrenzen. Anstatt alternativ sich die eigene Energie für deine Schaffenskraft abziehen zu lassen! Kannst Du auch für jede private Situation einsetzen.

Immer, wenn es dir nicht gut dabei geht, dann stimmt da etwas nicht. Du findest es heraus. Und ich versichere dir, die Entscheidungen, die du dann triffst, bringt in deinen künftigen Geschäfts-Partnerschaften viel bessere Ergebnisse.

[headline style=“1″ font_size=“20″ font_font=“Arial“ font_color=“%2388255f“ align=“center“ headline_tag=“h2″]

Grund 2: Klarheit für alle Beteiligten

[/headline]

Lass die Bewertungen, Urteile, Klagen, etc. beim anderen! Viele Menschen jammern heutzutage auf hohem Niveau. Ziehe dir den Schuh nicht an. Bleibe bei dir. Grenze dich dadurch ab. Und schon lässt du dich in diesen Jammer-Gesang nicht hineinziehen. Im tiefen Grunde geht es hier um die eignen, persönlichen Werte. Wenn du bei deinen persönlichen Werten, Respekt und Menschenwürde notiert hast, dann solltest du das in deinen Gedanken, Worten und Taten integrieren. Das bedeutet, dass du dann nicht andere bewerten oder gar beurteilen/verurteilen solltest. Weder mit Gedanken, noch mit Worten in deinen Gesprächen und deiner Kommunikation noch in deinen Handlungen.

 

Das schafft für dich Klarheit und du bleibst vor allem in deiner guten Energie. Du bist nicht verpflichtet, solchen Gesprächen beizuwohnen. Solche Menschen darfst du loslassen. Wende dich den Menschen zu, die besser zu deiner Energie passen. Die dich inspirieren und mit denen du einen Ausgleich von geben und nehmen leben kannst. Von diesen Menschen gibt es viele – weshalb also an solchen Menschen haften, die das nicht leben. Aus welchem Grund auch immer.

[headline style=“1″ font_size=“20″ font_font=“Arial“ font_color=“%2388255f“ align=“center“ headline_tag=“h2″]

Grund 3: Zeit für das Wesentliche – deine Vision umzusetzen

[/headline]

Reflektiere mal, wie viel Zeit du schon damit verbracht hast, solche Gespräche zu führen, vielleicht den anderen überzeugen wolltest, oder meintest, damit den Anderen ändern zu wollen. Danach hat es dich viel Zeit und Energie gekostet, dich selbst wieder in einen positiven Zustand zu bringen. Da ist es doch eine Überlegung wert, wie du künftig damit umgehen möchtest.

Abgrenzen bringt dir ungeahnte „Zeitschätze“. Definitv gewinnst du, immer, wenn du dich abgrenzt. Du respektierst dich selbst und achtest dich und auf dein Wohl. Das sollte der erste wichtige Grund sein, weshalb es wichtig ist, das für dich zu lernen. Es ist eine Übung. Mit jedem Schritt wirst du besser darin. Deshalb ist es gut, den Anfang zu machen.

Wenn du dich gut abgrenzt, dann kannst du leichter durchs Leben gehen. Du bleibst in deiner beschwingten Energie und hast viel mehr Power, deine eigene Lebens- und/oder Business-Vision zu realisieren. Du gewinnst bei jedem Schritt in Richtung absolute Abgrenzung, deine eigene Macht zurück. Du stehst den Dingen nicht mehr ohnmächtig gegenüber. Du bist wieder die Meisterin/der Meister deines eigenen Lebens, führst selbstbestimmt Regie und fühlst dich lebendig, vielfältig und bunt! Und das, finde ich, ist der beste Grund!

 

Alles Liebe für dich…

Hannelore